Skip to main content

  

Zwischenbericht KiLAG goes sustainable

Das übergeordnete Ziel des Projekts „KiLAG goes sustainable“ besteht darin, Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) in der kirchlichen Erwachsenenbildung zu verankern, zu vertiefen und strukturell weiterzuentwickeln. Im Rahmen des Projekts werden kostenfreie Schulungsmodule zur Qualifizierung von Multiplikator*innen aus dem Kreis der Verantwortlichen in der kirchlichen Erwachsenenbildung entwickelt und angeboten. Darüber hinaus ermöglichen Präsenzveranstaltungen mit dem Titel „Forum Nachhaltigkeit“ die Vernetzung der Multiplikator*innen der KiLAG-Einrichtungen. Eine Internetseite, die als Plattform für die Einrichtungen der KiLAG relevante Informationen zum Thema BNE, best practice Beispiele sowie die Materialien der Veranstaltungen bereitstellen soll, wird derzeit aufgebaut.

Zwischenbericht KiLAG goes sustainable Projekt

Das vom Kultusministerium finanzierte Projekt „KiLAG goes sustainable“ bietet im Jahr 2023 eine Reihe interessanter Veranstaltungen zum Thema BNE.

Kick-off Veranstaltung:
In der Auftaktveranstaltung am 14.02.2023 informierten Dr. Johanna Gebrande (Projektverantwortung), Ralf Häußler (Mitglied des Projektbeirats) und Anja Bundschu (Projektleitung) zu den inhaltlichen Hintergründen sowie der Entstehung und Entwicklung des Projekts. Darüber hinaus wurden die geplanten Veranstaltungen vorgestellt.

Zwischenbericht KiLAG goes sustainable Entwicklung

Schulungsmodule:
Eine Reihe von Schulungsmodulen bietet im Laufe des Jahres 2023 die Möglichkeit, sich zu BNE-Themen zu informieren. In den ca. 90-minütigen Onlineveranstaltungen werden Expertinnen und Experten über ein Thema informieren und Fragen beantworten.
Nähere Informationen zu den Schulungsmodulen finden Sie unter www.kilag-nachhaltig.de.

Zwischenbericht KiLAG goes sustainable Schulungsmodule

Präsenzveranstaltungen:
Für das kommende Jahr sind zwei Veranstaltungen in Präsenz geplant. Das "1. Forum Nachhaltigkeit" fand am 13.03.2023 in Monbach-Neuhausen statt. Details finden Sie auf der Internetseite. Das zweite Forum Nachhaltig befindet sich aktuell in Planung für den 15. November 2023 in Rastatt. Nähere Informationen gibt es ab Sommer unter www.kilag-nachhaltig.de.

Zielgruppe:
Gedacht sind die Veranstaltungen des Projektes für haupt- und ehrenamtliche Erwachsenenbildner*innen aus allen KiLAG-Einrichtungen, Verwaltungsmitarbeitende und Pfarrer*innen als Beauftragte für Erwachsenenbildung. Auch Verantwortliche aus nicht-kirchlichen Bildungseinrichtungen sind herzlich willkommen.

Internetseite:
Im Laufe des Jahres wird die Internetseite des Projekts immer weiter ausgebaut werden. Hier finden Sie Informationen, Links, Buchtipps, Veranstaltungshinweise, Materialien der Veranstaltungen des Projektes, u.v.m..
Sie haben Anregungen, Fragen oder möchten eine Ihrer Veranstaltungen über die Internetseite des Projekts bewerben? Schreiben Sie bitte eine E-Mail an referentin(at)kilag.de.

         


| KiLAG Referentin Anja Bundschu | Nachhaltigkeit

Mehr zum Thema:

1. Forum Nachhaltigkeit

Die Gestaltung einer nachhaltigen Entwicklung wird auch im 21. Jahrhundert eine der zentralen globalen Herausforderungen darstellen. In der Kirchlichen Landesarbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung in Baden-Württemberg entstand deshalb das vom Kultusministerium geförderte Projekt „KiLAG goes sustainable“. Im Rahmen dieses Projekts wird es im Jahr 2023 einige Veranstaltungen geben für Verantwortliche bzw. MultiplikatorInnen in der kirchlichen Erwachsenenbildung.

Werbung - Nachhaltigkeit als Thema in der Kirchlichen Erwachsenenbildung

Im Zuge des Projekts KiLAG goes sustainable entstanden zwei Filme, die allen KiLAG-Einrichtungen fortan als Werbematerial zur Verfügung stehen.

Beispiel geben - nachhaltig handeln

Die Landeskirchen sind bestrebt nachhaltig zu arbeiten und zu leben. Das zeigt sich in den Zertifizierungen des Grünen Gockels, der EMA und bald auch durch ClimaPartner. 


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.