Skip to main content

  

BNE-Veranstaltungen in Kirchlichen Bildungseinrichtungen - Tipps, Inspirationen und Best Practice Beispiele

Im Rahmen des Projekts KiLAG goes sustainable erarbeitete Frau Vanessa Stemmler neben ganz konkreten Veranstaltungskonzepten einen Überblick über mögliche Veranstaltungen und Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner zu verschiedenen aktuellen BNE-Themen.

Dieser Blog-Beitrag gibt Ihnen einen Überblick, zu welchen Themen Sie vertiefte Informationen erhalten können.

Theologie und partnerschaftliches Engagement / Theologie und Nachhaltigkeit

a) Anlaufstellen
b) Veranstaltungskonzepte
- „Concept paradising: Theologie in der ökologischen Krise neu denken.“
- Rolle der Kirche in puncto Nachhaltigkeit
- Von KlimaAngst zu KlimaMut - Wie nachhaltiges Engagement gelingen kann

Nachhaltige Städte und Gemeinden

a) Anlaufstellen
b) Veranstaltungskonzepte
- Architektur/Bauwesen im Wandel
- Unsere Kirche als „green building“
- Nachhaltig wohnen

Konsum und Wohlergehen

a) Anlaufstellen
b) Veranstaltungskonzepte
- Glücksindex
- Was mich glücklich macht und mir Hoffnung gibt
- Online-Handel und KI
- Der Zusammenhang von Konsum und Glück

Wasser

a) Anlaufstellen
b) Veranstaltungskonzepte
- Wasserknappheit
- Herausforderungen der lokalen Wasserversorgung
- Heimische Gewässer

BNE im Rems-Murr-Kreis und Ostalbkreis:
Best-Practice-Beispiel und konkrete Veranstaltungskonzeptionen

„Die vier konfessionellen Bildungswerke EEB Ostalb, EEB Rems-Murr-Kreis, keb Ostalb und keb Rems-Murr haben sich zusammengetan, um gemeinsam Bildungsangebote im Bereich der BNE zu schaffen. Dazu wurde Anfang des Jahres 2023 zunächst der aktuelle Bildungsmarkt unter zwei Gesichtspunkten analysiert:
1. Welche Themen werden unter dem Schlagwort „Nachhaltigkeit“ in den Medien/der Presse (ausgeschlossen Social Media) behandelt?
2. Zu welchen Themen gibt es bereits Bildungsangebote bei anderen Bildungsträgern (z.B. vhs) in den Regionen Ostalb und Rems-Murr-Kreis?
Die ermittelten Themen wurden systematisiert und den 17 SDGs (Sustainable Development Goals) zugeordnet. Die Ergebnisse dieser Recherchearbeit wurden in Teil I bereits vorgestellt und sind hier abrufbar.

Im Anschluss daran planten die vier konfessionellen Bildungswerke im Rems-Murr-Kreis und im Ostalbkreis konkrete Veranstaltungen zu den Themen „Wasser“ und „Lebensglück und Konsum“. Um die Themen möglichst umfassend, wenn auch in begrenztem Rahmen, zu behandeln, wurde ein Dreischritt gewählt:

  1. Nachhaltigkeit zum Selbermachen / individuell
  2. Gemeinsam nachhaltig vor Ort / regional-national
  3. Nachhaltigkeit weltweit / global

Dabei sollten innerhalb der Themenbereiche drei Veranstaltungen geplant werden, jeweils eine zu jeder Dimension des "Dreischritts.“

Hier finden Sie einen Überblick über die angebotenen Veranstaltungen:

Veranstaltungen zum Thema „Wasser“

Führungen/Begehungen lokaler Gewässer, beispielhaft für den Rems-Murr-Kreis:
Wasser – Quelle des Lebens.
„Inklusive Führungen zwischen Rems und Michaelskirche in Winterbach
Bei diesen Führungen sind wir unterwegs in Winterbach, vom Remsufer bis zur Michaelskirche in der Ortsmitte. Wir spüren spielerisch mit allen Sinnen den unterschiedlichen Eigenschaften des Wassers nach und erfahren ganz nebenbei interessante und wissenswerte Details aus der Geschichte Winterbachs.“

Aktiv-Vortrag: Wasser in der Bibel – ein unberechenbares Element
„Wasser hat ganz unterschiedliche Gesichter – von schrecklich bis wunderschön. Wasser ist notwendig für das Leben, für unser Leben, unseren Glauben – und deshalb wertvoll. Lassen Sie sich mitnehmen auf eine Entdeckertour in der Bibel, wo das Wasser dort mit welchen Bedeutungen zu finden ist.“

Dürre in Deutschland
„Welche Auswirkungen erwarten wir auf die Wasserversorgung
Der Vortrag gibt einen Überblick zu den wesentlichen Wassernutzern in Deutschland (kommunal, Industrie, Energiewirtschaft, Landwirtschaft). Es werden die regionalen Unterschiede der Wasserverfügbarkeit in Deutschland aufgezeigt. Ein Fokus wir auch auf die Auswirkungen von Dürreperioden auf die Wasserqualität gelegt. Brauchen wir neue Fernwasserleitungen, um Mangelgebiete in Zukunft (10 – 20 Jahren) sicher versorgen zu können?“

Veranstaltungen zum Thema „Lebensglück und Konsum“

Nachhaltigkeit und Lebenszufriedenheit
Workshop zu Zusammenhängen und Handlungsmöglichkeiten
„Kaufe ich lieber Kuhmilch, Sojamilch oder Hafermilch? Darf ich überhaupt noch in den Urlaub fliegen? Klimawandel schön und gut, aber das wächst mir alles über den Kopf.“
Kennst Du solche Gedanken? Das geht nicht nur Dir so! Gemeinsam betrachten wir die empirisch belegte Faktenlage zur Klimakatastrophe und ihren Zusammenhängen. Wir verorten uns in einem Gesamtsystem und überlegen, welche Handlungsmöglichkeiten wir mit unseren persönlichen Stärken und Ressourcen haben. Ganz praktisch entwickeln wir daraus Deinen Handlungsplan, der zu Dir passt und nicht überfordert. Also: Entdecke Zusammenhänge und daraus stimmig erwachsene Aktivitäten. Entfalte Deine Werte und gestalte eine gute, nachhaltige Zukunft.“

(Lebens-)Glück in der Bibel
„Wer sagt eigentlich, dass Glück rund und glänzend ist? Dieser Vortrag lädt Sie zu einem Perspektivwechsel ein: In der Bibel finden wir ganz unterschiedliche Angebote zum Glücklich-Werden – nur Geld und Besitz sind erstaunlicherweise gar nicht dabei!
Lassen Sie sich einladen, das Glück zu finden!“

anders wachsen
Als Gemeinde unterwegs, Alternativen zur wachstumsorientierten Wirtschaftsweise zu entdecken und auszuprobieren
„Eigentlich kann es nicht so weitergehen wie bisher. Unser Verlangen nach einem immer besseren Lebensstil und mehr Bequemlichkeit hat ein Wirtschaften hervorgebracht, das unseren Planeten zerstört und anderen Menschen die Lebensgrundlagen raubt. Um das zu ändern braucht es dringend eine große Transformation – eine Wende zu mehr Klimagerechtigkeit und Zukunftsfähigkeit. In der Dresdener Johannstadt gibt es eine Modellgemeinde, die seit 2019 versucht exemplarische Formen des alternativen Wirtschaftens umzusetzen. Sie will mehr Lebensqualität erreichen, ohne Ressourcen zu verschwenden, das Miteinander stärken und den Stadtteil als Lebensraum mit anderen Akteuren aus der Zivilgesellschaft gemeinsam gestalten.“

Sie sind an näheren Informationen zu den Anlaufstellen, und Veranstaltungskonzepten interessiert oder wollen diese in Ihrer Bildungseinrichtung anbieten?
Schreiben Sie eine kurze Nachricht an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! !

Verfasst von:
Anja Bundschu
Anja Bundschu

Seit September 2022 wird der Vorstand der Kirchlichen Landesarbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung in Baden-Württemberg durch eine neue Referentin unterstützt. Über das Lehrerprogramm des Landes steht Anja Bundschu nun für zunächst sechs Jahre als Ansprechpartnerin in allen KiLAG-Belangen zur Verfügung.



| Anja Bundschu | Nachhaltigkeit

Mehr zum Thema:

Zielgruppenanalyse

- oder: Wie erreiche ich meine Teilnehmenden? Das Gratis-Webinar zum Nachschlagen

Täuschend echte Videos: Deepfakes

Realitätsnahe, manipulierte oder willkürlich verändert Fotos, Audios und Videos werden Deepfakes genannt und können Falschinformationen streuen. Wie diese entlarvt werden können, vor welchen Herausforderungen sie uns stellen und warum Informationskompetenz so wichtig ist, erfahren Sie hier. 

Besser erklären im Online-Kurs

Die meisten wissen und haben Erfahrung, wie Weiterbildung in der Präsenz funktioniert. Aber wie vermittelst du die gleichen Lerninhalte online?


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.